Stimmen

Landrat Günter Rosenke:

Günter Rosenke„Ich bin oft mit den Mitarbeitern der Struktur- und Wirtschaftsförderung bei unseren sogenannten Bestandspflegebesuchen zu Gast bei Firmen im Kreis Euskirchen. Dabei fiel uns immer wieder auf, dass der Kontakt zwischen den einzelnen Unternehmen im Kreis durchaus noch intensiviert werden könnte. Viele arbeiten überregional und kennen mehr Firmen im Kölner Raum als bei uns vor Ort.“
 

Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen:

Udo Becker Portrait„Für uns ist es besonders wichtig, dass die hier ansässigen Großunternehmen mittelständische Betriebe vor Ort als Gesprächspartner auswählen. Das Unternehmerfrühstück soll helfen, die regionale Wertschöpfungskette weiter aufzubauen, um unseren Wirtschaftsstandort hier im Kreis Euskirchen zu stärken.“
 

Wilhelm OberdieckWilhelm Oberdieck, Kaufmännischer Leiter „Pfeifer & Langen“:

„Den Rahmen, gerade die Uhrzeit und die kurze Dauer, haben wir als sehr positiv erlebt, zu »früher« Stunde sind alle Teilnehmer sehr aufnahmebereit und noch nicht vom Tagesgeschäft belastet. Der lockere Rahmen erlaubt zwanglose Kontakte und Gespräche. Es ist viel einfacher, sich mit jemandem auszutauschen, den man bereits persönlich getroffen hat.“
 

Gregor Laudon, geschäftsführender Gesellschafter Laudon GmbH & Co. KG:

Gregor Laudon„Gerade in unserer durch das Internet manchmal entpersonalisierten Zeit sind solche persönlichen Treffen wichtig. Wenn man sich einmal in die Augen gesehen hat, fällt es viel leichter, zum Telefon zu greifen oder sich zu treffen, um Erfahrungen auszutauschen oder einmal eine Frage zu stellen.“
 

Iris Poth, Stabsstellenleiterin Wirtschaftsförderung Kreis Euskirchen:

„Mit dem Unternehmerfrühstück werden Austausch und Kontakt innerhalb der Iris Pothheimischen Unternehmerschaft kreisweit gestärkt. Erfahrungsaustausch über Fragen des Arbeitslebens und der Wirtschaft stehen im Vordergrund. Das Konzept kommt bei den Unternehmen sehr gut an. Auch  für die Stabsstelle ergeben sich aus den Begegnungen wichtige Impulse für die Ausrichtung künftiger Angebote für Unternehmen, z.B. Workshops und Seminare.“ 
 

Claudia Albold, Projektleiterin „viertelvoracht“, Wirtschaftsförderung Kreis Euskirchen:

Claudia Albold„Interdisziplinäres Netzwerken im Kreis Euskirchen war von Anfang an unser Ziel gewesen. Wir haben die Zielgruppe deshalb ganz bewusst branchenunabhängig gewählt und freuen uns über wachsende Kontakte zwischen Unternehmern, die sich vielleicht sonst auf brancheninternen Veranstaltungen nie begegnet wären.“
 

Tina Budzynski, Wirtschaftsförderung Kreis Euskirchen:

Portrait Tina Budzynski„Die durchgängig gute Resonanz aus der Unternehmerschaft am Wirtschaftsstandort Kreis Euskirchen ist der beste Beweis für den Erfolg des Konzeptes. Ob nun neue Kontakte geknüpft werden oder sich alte Bekannte treffen, bei diesem zwanglosen Netzwerktreffen können die Unternehmer Erfahrungen austauschen, Kontakte pflegen und interessante Einblicke und Impulse erhalten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.